Progressive Muskelentspannung nach Jacobson

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson
Wo sie herkommt
Der Arzt und Physiologe  Jacobson (1885-1976)  beobachtete ca. 1928, dass die Anspannung der Muskulatur häufig mit Unruhe, Angst und psychischer Spannung einhergeht. Es gibt eine Wechselwirkung zwischen psychischer Anspannung und muskulärer Verspannung.
Es geht ganz einfach um An- und Entspannung einzelner Muskelpartien mit bewussten Einatmen, Atem halten und Ausatmen. In aller Ruhe entweder im Sitzen, Liegen oder Stehen. Es ist darauf zu Achten, dass bei Muskelpartien, bei denen Sie leicht zu Krämpfen neigen, lieber etwas weniger fest anspannen.
 
Die Progressive Muskelentspannung bedarf keinerlei Vorkenntnisse.
  
PMR wird heute eingesetzt bei:
·         Schlafstörungen
·         Spannungskopfschmerzen und Migräne
·         Rückenschmerzen
·         Stress
 
Dauer Stress ist laut vielen Studien die Ursache vieler psychischer Probleme, psychosomatischen Erkrankungen und zwischenmenschlicher Konflikte.
Regelmäßige Entspannung ist die beste Vorbeugung gegen Stress.

Das Grundprinzip der Methode ist sehr einfach. Es besteht aus dem Wechsel zwischen Anspannung und anschließender Entspannung einzelner Muskelgruppen. Die Spannung wird kurz (5 – 7 sec.) gehalten und dann mit dem Ausatmen wieder gelöst und entspannt.
Konzentrieren Sie sich dabei auf Empfindungen der Entspannung in den betreffenden Muskelpartien und die Entspannung jeweils mit dem Ausatmen zu vertiefen, der Atem soll nie angehalten werden. Der Wechsel von anfänglicher Anspannung und anschließender Entspannung ist ggf. mehrmals zu wieder holen, bis sich ein gutes Entspannungsgefühl einstellt.
Anleitung im Shop erhältlich: www.me-balance.at/catalog/44